ACHTUNG: wegen Corona, Bezahlung nur noch in Toilettenpapierrollen!

ÜBER MICH

Supervisor und Coach seit 2005 (Master of Arts)
Systemischer – Berater und Therapeut (MAGST)
Hypnotherapeut (M.E.G. Frankfurt)
Diplom Musiktherapeut (FH)
Goldschmied (Geselle)
Musiker

Langjährige Erfahrung als Therapeut und Berater in einer psychologischen Beratungsstelle (Leitung eines Fachbereichs), als Supervisor für Teams in den unterschiedlichsten Bereichen und Coach für Fach- und Führungskräfte sowie Künstler.

Klangschale


HALTUNG

Meine Auswahl



Tannenzapfen

Wechselwirkung berücksichtigen

Alles hängt mit allem zusammen: Zum Beispiel wirken belastende Berufserfahrungen sowohl auf den Organismus als auch auf andere Systeme wie die Familie oder die Partnerschaft. Diese Wechselwirkungen aufzuspüren, und sich ihrer bewusst zu werden, kann ein erster Schritt hin zu Veränderung sein.

Förderung von kreativen Denkprozessen

Jeder Mensch ist kreativ in seinem Denken und Handeln. Das anzuregen und nutzbar zu machen, hilft in schwierigen beruflichen Phasen und Überlastungen.

Beobachtung statt Bewertung

Die Selbst-Beobachtung als wertfreie Form öffnet den Horizont und ermöglicht dadurch neue Gedanken- und Handlungswege. Die Selbst-Bewertung ist eher einengend und führt zu einer Starre.

Ungewünschte Reaktionen und Resonanzen nutzen

Manchmal möchte man unangenehme Gefühle am liebsten gar nicht mehr spüren, doch die aktive Auseinandersetzung mit ihnen ist für die Klärung Ihrer Anliegen sehr hilfreich.



Blumen im Beratungsraum

Schuldzuweisungen ablegen

Schuldzuschreibungen, bezogen auf uns selbst und auf andere, sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet und haben einen starken Einfluss auf unser Denken und Handeln. Sie zu hinterfragen ist deshalb wichtig.

Positionieren

Von der Unklarheit hin zum eigenen selbstbewussten Standpunkt. Das hilft in der Kommunikation mit Mitarbeiter*innen, Kolleg*innen und Partner*innen

Aussprechen – Aussprache

Ein Bewusstsein zu entwickeln für das, was gesagt werden möchte und bisher vielleicht verschwiegen wurde, und für das, was eher verschwiegen werden sollte und bereits zur Sprache kam.

Vertrauen schenken

Vertrauen kann man nicht erwarten sondern nur schenken. Das ist ein aktiver und gestalterischer Prozess. Gerade für Menschen, die sich mit Kränkung auseinandersetzen, kann diese Einsicht befreiend sein.



Kalebassen

„Entweder – Oder“,
„Sowohl als auch“,
"Weder noch“

Hier liegt die Arbeit mit dem Tetralemma zugrunde. Es bietet die Pole „Entweder – Oder“, „Sowohl als auch“ und „Weder noch“. Sich darin zu bewegen bietet spannende und ungewohnte Perspektiven.

Zuhören lernen

„Jeder hört nur das was er versteht“ (J.W.Goethe)

Dialog versus Diskussion

Bei Diskussionen geht es darum einen Standpunkt zu finden. Im Dialog geht es um das gemeinsame Denken. Das Konzept von William Isaacs wird hier wirksam.

Verantwortung

Es geht darum Verantwortung für sich und das eigene Handeln zu übernehmen.

Perspektivwechsel

Ein Perspektivwechsel erweitert den eigenen Horizont. Die aus der Systemischen Therapie entwickelte Methode der zirkulären Fragestellung und das Konzept der Mentalisierung liegen hier zu Grunde. Drei Formen des Perspektivwechsels sind möglich. 1. Auf sich selbst schauen 2. Auf den anderen schauen 3. Mit den Augen des anderen auf sich selbst schauen.

Lieber Fragen statt Aussagen

Fragen stellen kann den Dialog fördern und Entwicklungen ermöglichen. Aussagen hingegen können eher zu Kontroversen und Stagnation führen.

Aufmerksamkeit lenken

Es geht darum, sich bewusst zu machen, wohin man seine Aufmerksamkeit lenkt. Viele Menschen fokussieren sich sehr auf ihre Probleme, anstatt, den Lösungsweg in den Blick zu nehmen. Dem liegt das Konzept von Milton Erickson zu Grunde.


EINZEL

Einzelsupervision - Einzelcoaching

Sie sind richtig bei mir, wenn Sie

  • Wege finden möchten, mit Konflikten in beruflichen Kontexten angemessen umzugehen,
  • mit beruflichen Veränderungsprozessen beschäftigt sind,
  • sich abgrenzen möchten,
  • eine Balance finden möchten zwischen Beruf und Familie,
  • einen konstruktiven Umgang mit Überforderungen finden möchten,
  • Ihre Führungskompetenz schärfen wollen,
  • als Führungskraft mit belastenden Arbeitssituationen konfrontiert sind und nach neuen Lösungswegen suchen,
  • vom Teammitglied zur Leitung ihres Teams befördert worden sind und diese Veränderung reflektieren möchten,
  • sich in Entscheidungsprozessen befinden und konstruktive Lösungen finden möchten.
Andreas Donkel vor Tafel

TEAM

Teamsupervision - Teamcoaching

Sie sind richtig bei mir, wenn Sie

  • in ihrem Team Konflikte erleben, die die Arbeit lähmen und Sie diese nutzbar machen möchten,
  • Ihre Arbeit reflektieren möchten,
  • Ihre Arbeitsstrukturen an neue Vorgaben anpassen sollen,
  • sich mit der Konzeption ihrer Einrichtung beschäftigen und eine Begleitung wünschen,
  • und Ihr Team sich in einem Veränderungsprozess befinden,
  • Misstrauen und Verunsicherung in Ihrem Team erleben und Sie nach Lösungswegen suchen,
  • eine Teamkultur entwickeln möchten.
Kalebassen

PAAR

Paarberatung

Sie sind richtig bei mir, wenn

  • Sie sich gekränkt fühlen und in der Paarbeziehung einen guten Weg/Umgang damit finden möchten,
  • Sie sich in einer Lebens-übergangsphase befinden,
  • belastende Ereignisse zu Konflikten und Auseinandersetzungen führen,
  • Sie sich in einer Beziehungskrise befinden,
  • Sie sich aussprechen möchten.
Tischdekoration Vasen Blume

RAUM

Ein eigener, freundlicher Beratungsraum in Bad Soden (Taunus) bietet Freiraum für bis zu 8 Personen.

Beratungsraum

DACHVERBAND

  • Deutsche Gesellschaft für Supervision (DGSv)
  • Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft e.V. (DMtG)
Blume Blüte

KONTAKT

Andreas Donkel
Talstr. 16
65812 Bad Soden
Mobil: +49 (0) 177 4142426
E-Mail: kontakt@andreas-donkel.de
QR vCard